Die Wirkung der Heilsteine

Die Wirkung der Heilsteine

Die Wirkung der Heilsteine

Heilsteine faszinieren mich schon mein ganzes Leben. Ich kann mich erinnern, dass ich schon als Kind mit Leidenschaft Steine gesammelt habe und bei jedem Geschäft, dass mit Mineralien handelte, stehenbleiben musste. Auf meiner Schullandwoche gab ich mein ganzes Taschengeld für Heilsteine aus und brachte jedem meiner Familienmitglieder als Souvenir ebenfalls Steine mit. Sie waren mein erster Einstieg in die Informationsmedizin, als ich noch gar nicht wusste, was das überhaupt ist. Auch heute trage ich immer mindestens einen Stein am Körper und liebe es meine Steinsammlung zu bewundern. Aber wie ist denn die Wirkung solcher Steine, und warum wirken sie? Ich möchte mich in den nächsten Wochen eingehender damit beschäftigen und die heilkräftigsten Steine vorstellen!

Information und Heilsteine

Nicht nur Farben, Symbole, Wörter, Klänge oder Zahlen (Artikel siehe hier) tragen in sich die Information für Heilung, auch Steine tun dies, und zwar auf ganz spezielle Art und Weise. Bereits in der Steinzeit sammelten die Menschen Steine und verwendeten sie zur Heilung. Im alten Ägypten wurde die Verwendung perfektioniert und besonders die reichen Adeligen schmückten sich mit den teuersten und heilkräftigsten Steinen. Durch ihre lange Entstehung im Inneren der Erde, nahmen Heilsteine im Laufe der Zeit unterschiedlichste Impulse auf und entwickelten sich in wunderbaren Farben und Formen. Aufgrund ihrer Herkunft sind sie grundsätzliche eine ursprüngliche Verbindung zu unserer Mutter Erde und verbinden uns mit ihr.

Wenn wir Heilsteine am Körper tragen, schwingt unser ganzer Körper mit der Information unseres Heimatplaneten. Heilung entsteht dadurch, dass wir unseren in Disharmonie geratenen Körper (genauso wie unseren Geist und unsere Seele) wieder auf die richtige Frequenz bringen, und diesen nicht nur durch die starke Erdung kräftigen, sondern auch mit der Energie des Kosmos anreichern. Denn die Erde entstand aus den Grundstoffen unseres Universums und trägt alle für uns wichtigen Informationen in sich. Heilsteine beinhalten genau diese Informationen, die dann so heilkräftig auf uns einschwingt. Dabei ist jeder Heilstein einzigartig und für unterschiedlichste Bereiche anwendbar. Aber diese Steine haben nicht nur eine eigene Frequenz, sie saugen auch unterschiedlichste Energie aus der Umwelt auf.

Heilsteine und Reinigung

Durch diese fast magnetische Wirkung, laden sich Heilsteine beim Tragen sofort mit der Information des Trägers auf. Es ist ein Geben und Nehmen. Aus diesem Grund ist es wichtig, Heilsteine vor ihrer Verwendung immer zu reinigen. Denn auch, wenn sie neu gekauft wurden, weiß man nicht, wer diesen Stein abgebaut, geschliffen und verkauft hat. Jeder hat seine Energie in den Stein gebracht, und diese kann unsere Frequenz empfindlich stören. Aber auch wir selbst laden den Stein auf, und müssen ihn deshalb regelmäßig entladen. Denn die negative Energie, die wir vielleicht in Dankbarkeit an den Heilstein abgeben durften, sollte nicht wieder zurück in den Körper fließen.

Ich verwende zur Reinigung seit einiger Zeit eine große wunderschöne Amethystendruse, die so kräftig und geerdet ist, dass sie jegliche Energie neutralisieren kann. Man kann aber Heilsteine (nicht alle!) aber auch unter fließendem Wasser entladen oder in eine Schale mit Bergkristalltrommelsteinen legen. All diese Verfahren entziehen dem Steine jegliche Fremdenergie, dass er wieder in seiner ursprünglichen Frequenz schwingen kann. Zum Aufladen legt man ihn entweder ins Sonnen- oder Mondlicht (kommt auf den Stein drauf an). Denn das Licht lädt ihn mit einer universellen Heilkraft wieder auf.

Verwendung von Heilsteinen

Es gibt unterschiedliche Methoden um in den Genuss dieser wunderbaren Heilkraft zu kommen:

  • Tragen am Körper: die direkteste Art um die Frequenz des Steines aufzunehmen ist es, ihn am Körper zu tragen. Entweder um den Hals als Kette, als Armband oder auch einfach in der Hosentasche.
  • Heilsteine im Wasser: manche Steine (aber nicht alle!) kann man direkt ins Wasser legen, um dieses aufzuladen. Dabei nimmt das Wasser die Frequenz auf und beim Trinken gelangt diese in den Körper.
  • Es gibt Steine, die giftig werden in Kontakt mit Wasser. Hier kann man entweder Glasstäbe gefüllt mit Steinen kaufen, oder eine simple Wasserübertragung (Anleitung siehe hier) mit dem Stein machen.
  • Auflegen auf die Chakren: besonders bei Meditationen ist es sehr angenehm, Steine auf die Chakren zu legen, und diese dadurch zu kräftigen. Dabei sollte man sich an die Farben der Chakren halten (mehr Informationen siehe hier).
  • Verwendung im Wohnraum: ich habe in jedem Zimmer Steine aufgestellt. Angefangen vom Rosenquarz, der negative Energie und Elektrosmog neutralisieren kann, über Amethysten oder Bergkristallen. Die Räume werden so immer wieder gereinigt und erhalten eine angenehme Aura.
Dieser Beitrag wurde unter Alternativmedizin abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CAPTCHA *