Durchsuchen nach
Tag: Steine

Heilsteine – Jaspis

Heilsteine – Jaspis

Heilsteine – Jaspis
Heilsteine – Jaspis

Der Jaspis kann in verschiedenen Farben vorkommen – die häufigsten sind der gelbe bis sandfarbene, der rote und der grüne. Der Begriff kommt aus dem Orient und bedeutet Quarz und wurde für viele verschiedene Steine benutzt. Bei Hildegard von Bingen zum Beispiel war der Jaspis der Heliotrop. Auch heutzutage werden viele schwer zuordenbare Steine einfach nach ihrer Farbe als Jaspis bezeichnet, auch wenn das nicht immer stimmt. Der Heilstein wurde bereits im alten Ägypten benutzt, hauptsächlich zum Schutz, und im Mittelalter galt der Jaspis (vor allem der rote) als Kriegerstein.

Körperliche Wirkung des Jaspis

Der Jaspis regt den Kreislauf wie auch den Energiefluss an. Besonders der rote dringt tief und schnell in unseren Organismus ein und stimuliert unser Immunsystem, damit es gegen die „Feinde kämpfen“ kann. Außerdem wirkt der Stein entzündungshemmend, entgiftend und beruhigend. Schon allein aufgrund seiner Farbe hilft der rote Jaspis besonders den Geschlechtsorganen, der Blutbildung und schützt schwangere Frauen. Aufgrund seiner blutstillenden Wirkung kann er bei Nasenbluten an die Stirn oder in den Nacken gehalten werden. Der gelbe Jaspis ist sanfter in seiner Wirkung und hilft besonders der Bauchspeicheldrüse, der Leber und der Galle. Außerdem unterstützt er das Verdauungssystem und hilft bei Magen- und Darmerkrankungen. Auch die Schilddrüse wird beim Tragen einer gelben Jaspiskette ausgeglichen und das kann ebenso den Stoffwechsel harmonisieren.

Psychische Wirkung des Jaspis

Der rote Jaspis stärkt etwas kraftvoller und der gelbe etwas sanfter unsere Konfliktbereitschaft, unseren Kampfesmut, unsere Durchsetzungskraft und ganz allgemein unsere gesunde Aggression. Man erhält wieder die Fähigkeit sich selbst zu schützen und schafft es die notwendigen Dinge endlich anzugehen. Darüber hinaus schenkt uns der Heilstein Ehrlichkeit und Aufrichtigkeit, auch mit uns selbst, und hilft uns zu dieser Wahrheit zu stehen, komme was wolle. Dabei können auch unangenehme Aufgaben bewältigt werden und Ideen, die oft nur in unserem Kopf existieren, werden endlich umgesetzt. Darüber hinaus ist der Jaspis ein kraftvoller Schutzstein, der uns vor negativen Schwingungen schützt, und Blockaden löst.

Energetische Wirkung des Jaspis

Der Jaspis fördert unsere Kriegernatur – dabei ist der rote der dynamischste und wirkt sehr direkt, der gelbe ist der ruhigste und vom Archetyp eher der Magier und der grüne ist der ausgeglichenste und entspricht dem Heiler. Die Zuordenbarkeit zum Chakra ist dabei unterschiedlich – der rote wird am besten auf das Wurzel- und Sakralchakra gelegt, der gelbe auf den Solarplexus und der grüne auf das Herzchakra. Aber alle Farbspiele dieses Heilsteins sind in der Materie zuhause und erden uns kraftvoll. Das innere Feuer wird mithilfe des Steins geschürt und die Kreativität kann explosionsartig ans Tageslicht kommen. Lebensenergie strömt in uns bei Meditationen mithilfe des Jaspis und alles fängt wieder zu fließen und pulsieren an.

Verwendung des Jaspis

Sehr wirkungsvoll ist die Verwendung von Edelsteinwasser – die Schwingung kann tief in die Zellen gelangen und dort wirken. Der Jaspis sollte grundsätzlich direkt am Körper getragen werden, denn wirkt er am besten. Da er ein wärmender Stein ist, merkt man seine Kraft durch die sich entwickelnde Wärme am Körper. Bei der Meditation kann der Stein auf die unteren Chakren aufgelegt werden. Als Rohstein ist er wunderschönes Dekoobjekt in der Wohnung und kann als Schutzstein vor allerlei schlechten Einflüssen gesehen werden.

Heilsteine – Rosenquarz

Heilsteine – Rosenquarz

Heilsteine – Rosenquarz
Heilsteine – Rosenquarz

Der Rosenquarz ist ein sehr häufig vorkommender und damit günstiger Heilstein, das aber seiner Wirkung keinen Abbruch tut! Seit jeher steht er für die Liebe und Fruchtbarkeit und kann für viele körperliche und seelische Beschwerden eingesetzt werden. Bereits die alten Griechen und Römer glaubten, dass die Götter diesen Stein den Menschen als Ursymbol der Liebe schlechthin schenkten. Und tatsächlich ist dieser Stein aufgrund seiner rosa Farbe nicht nur wunderschön anzusehen, er ist auch durch seine breite Heilwirkung sehr bekannt und geschätzt.

Körperliche Wirkung – Rosenquarz

Natürlich ist der Rosenquarz, schon allein wegen seiner Farbe, besonders für das Herz und das Blut wohltuend. Er wirkt durchblutungsfördernd, kräftigend und schützt sowohl die Herzmuskulatur wie auch die Herzklappen. Dabei unterstützt der Heilstein den Kreislauf und beugt Thrombosen und Herzinfarkt vor. Das Blut wird durch seine heilende und regenerierende Wirkung erfrischt und rote und weiße Blutkörperchen werden harmonisiert. Der Stoffwechsel wird angeregt und dabei die Entgiftung unterstützt – mit ein Grund, dass viele Mischungen zum Wasser-energetisieren Rosenquarz enthalten. Darüber hinaus hat der Rosenquarz einen positiven Einfluss auf die Fruchtbarkeit und hilft bei sexuellen Schwierigkeiten. Da der Stein sehr „weiblich“ ist, profitieren auch Frauen meist mehr von ihm als Männer.

Psychische Wirkung – Rosenquarz

Als Stein der Liebe und des Herzens unterstützt der Rosenquarz das Einfühlungsvermögen, die Empfindsamkeit und die Liebesfähigkeit. Romantik wie auch der Sinn für Schönheit werden gestärkt und Treue und Liebe können in das Leben einziehen. Dabei kann dieser Heilstein bei Problemen in der Partnerschaft verwendet werden, wie auch bei Problemen mit der Selbstliebe. Sorgen können besser losgelassen werden und das Urvertrauen in die Liebe wie auch Vertrauen werden besser angenommen. Bei Liebeskummer und Herzschmerz kann eine Rosenquarzkette unterstützend wirken.

Energetische Wirkung – Rosenquarz

Der Rosenquarz ist ein sehr erdiger Stein, der die Aufmerksamkeit auf die Erfüllung elementarer Bedürfnisse lenkt. Er dringt sanft aber bestimmt mit seiner Wirkung in den menschlichen Körper ein und für eine gute Wirksamkeit sollte der Stein länger am Körper getragen werden. Natürlich wirkt der Heilstein wunderbar am Herzchakra und schenkt uns von dort aus Liebe, Zärtlichkeit und Zufriedenheit. Bei Meditationen sollte er eher bei den unteren Chakren bis zum Herzchakra verwendet werden. Dabei heilt der Rosenquarz unser Herz von emotionalen Verletzungen, Liebeskummer und Kränkungen.

Verwendung – Rosenquarz

Viele kennen die Verwendung des Rohsteins als „Strahlenfresser“. Und tatsächlich helfen rohe Rosenquarze in der Wohnung aufgestellt vor elektromagnetischen Computerstrahlen und können daher auch bei der Bildschirmarbeit unterstützend eingesetzt werden. Auch Wasseradern können mit großen Exemplaren ausgeglichen werden. Im Wasser unterstützt dieser Stein unser Herz, Kreislauf, Stoffwechsel und das Blut. Er wirkt aber so sanft, dass Rosenquarzwasser täglich getrunken werden kann. Eine Rosenquarzkette schützt das Herz vor Kränkungen und Verletzungen und sieht auch wunderschön aus. Als Kugel in der Hand gehalten unterstützt der Stein eine meditative Stimmung und schützt den Träger. Ketten und kleinere Handschmeichler sollten regelmäßig unter fließendem Wasser gereinigt werden.

Heilsteine – Amethyst

Heilsteine – Amethyst

Heilsteine – Amethyst
Heilsteine – Amethyst

Der Amethyst kann für viele Lebensbereich eingesetzt werden und ist mit seiner tiefvioletten Farbe auch als Schmuckstück ein Hingucker. Sein Name kommt aus dem Griechischen – a-methystos bedeutet unberauscht und der Heilstein wurde bereits im Altertum aufgrund seiner klärenden und ernüchternden Wirkung geschätzt. Auch Hildegard von Bingen beschrieb den Amethyst als wertvollen Heilstein und bis heute ist er sehr beliebt. Vor allem die Geoden und Drusen sind wunderschön und können, in Wohnräumen aufgestellt, erheblich zum Raumklima beitragen!

Körperliche Wirkung – Amethyst

Wie bereits angedeutet hat der Amethyst eine klärende Wirkung – in diesem Zusammenhang hilft er gegen Kopfschmerzen, Verletzungen oder Schwellungen. Die krampflösenden und schmerzlindernden Eigenschaften des Steines helfen bei Migräne und nervenbedingten Verspannungen. Auch seine Farbe hat hier heilende Eigenschaften – denn das Violett hat eine entspannende und reinigende Wirkung auf den Organismus. Ebenso hilft der Amethyst bei Augenermüdung, Nervenleiden und Bluthochdruck. Die Darmflora wird beim Tragen gestärkt wie auch reguliert. Auch auf die Haut hat der Heilstein eine kräftigende und harmonisierende Wirkung. Als Amethyst-Wasser angewendet können Ausschläge, Akne und Herpes gelindert werden.

Psychische Wirkung – Amethyst

Der Stein fördert die Nüchternheit und Klarheit im Denken. Somit unterstützt er die Trauerarbeit wie auch die Beschäftigung mit seelischen Traumata. Bewusst werden dabei belastende Erlebnisse aufgearbeitet und bewältigt. Durch die Förderung der Konzentrationsfähigkeit unterstützt der Amethyst das Denken bei Prüfungs- wie auch in sonstigen Ausnahmesituationen. Süchte aber auch Zwangshandlungen können leichter bewusstgemacht und überwunden werden. Die Träume und inneren Bilder kommen leichter ins klare Bewusstsein und können bei Seelenarbeit unterstützend wirken. Unter dem Kopfpolster wird die Traumarbeit einerseits angeregt um unverarbeitete Eindrücke zu bearbeiten, andererseits der tiefe und erholsame Schlaf unterstützt.

Energetische Wirkung – Amethyst

Bereits durch die Farbe des Steines ist klar, dass er seine Wirkung am besten auf dem Scheitelchakra entfaltet. Bei Meditationen können Probleme bewusst bearbeitet werden und die Verbindung mit dem Göttlichen wird gefördert. Der innere Dialog darf endlich zum Schweigen gebracht werden und innerer Frieden darf sich einstellen. Die violette Farbe dringt tief in den Organismus ein und reinigt und stärkt auf allen Ebenen. Der Sinn für Spiritualität wird gefördert aber auch die geistige Wachheit, somit kann man auch in der spirituellen Arbeit leichter bodenständig bleiben. Gerechtigkeit, Urteilsvermögen, Ehrlichkeit und Aufrichtigkeit werden durch den Amethyst unterstützt und gestärkt.

Verwendung – Amethyst

Der Amethyst kann als Schmuckstück getragen werden und unterstützt den Träger mit seiner klärenden und reinigenden Wirkung. Dabei sollte der Stein regelmäßig und über längere Zeit getragen werden. Im Wasser getrunken wird der Körper gereinigt und gestärkt – besonders die Verdauung und das Bindegewebe profitieren davon und dabei ist auch das Abnehmen leichter. Eine Amethystdruse in der Wohnung reinigt negative Energien und stärkt das gesamte Raumklima. Andere Heilsteine können zum Reinigen und Aufladen über Nacht in die Druse gelegt werden. Unterm Kopfkissen unterstützt der Amethyst die Traumarbeit und bringt ruhigeren Schlaf.

Die Wirkung der Heilsteine

Die Wirkung der Heilsteine

Die Wirkung der Heilsteine
Die Wirkung der Heilsteine

Heilsteine faszinieren mich schon mein ganzes Leben. Ich kann mich erinnern, dass ich schon als Kind mit Leidenschaft Steine gesammelt habe und bei jedem Geschäft, dass mit Mineralien handelte, stehenbleiben musste. Auf meiner Schullandwoche gab ich mein ganzes Taschengeld für Heilsteine aus und brachte jedem meiner Familienmitglieder als Souvenir ebenfalls Steine mit. Sie waren mein erster Einstieg in die Informationsmedizin, als ich noch gar nicht wusste, was das überhaupt ist. Auch heute trage ich immer mindestens einen Stein am Körper und liebe es meine Steinsammlung zu bewundern. Aber wie ist denn die Wirkung solcher Steine, und warum wirken sie? Ich möchte mich in den nächsten Wochen eingehender damit beschäftigen und die heilkräftigsten Steine vorstellen!

Information und Heilsteine

Nicht nur Farben, Symbole, Wörter, Klänge oder Zahlen (Artikel siehe hier) tragen in sich die Information für Heilung, auch Steine tun dies, und zwar auf ganz spezielle Art und Weise. Bereits in der Steinzeit sammelten die Menschen Steine und verwendeten sie zur Heilung. Im alten Ägypten wurde die Verwendung perfektioniert und besonders die reichen Adeligen schmückten sich mit den teuersten und heilkräftigsten Steinen. Durch ihre lange Entstehung im Inneren der Erde, nahmen Heilsteine im Laufe der Zeit unterschiedlichste Impulse auf und entwickelten sich in wunderbaren Farben und Formen. Aufgrund ihrer Herkunft sind sie grundsätzliche eine ursprüngliche Verbindung zu unserer Mutter Erde und verbinden uns mit ihr.

Wenn wir Heilsteine am Körper tragen, schwingt unser ganzer Körper mit der Information unseres Heimatplaneten. Heilung entsteht dadurch, dass wir unseren in Disharmonie geratenen Körper (genauso wie unseren Geist und unsere Seele) wieder auf die richtige Frequenz bringen, und diesen nicht nur durch die starke Erdung kräftigen, sondern auch mit der Energie des Kosmos anreichern. Denn die Erde entstand aus den Grundstoffen unseres Universums und trägt alle für uns wichtigen Informationen in sich. Heilsteine beinhalten genau diese Informationen, die dann so heilkräftig auf uns einschwingt. Dabei ist jeder Heilstein einzigartig und für unterschiedlichste Bereiche anwendbar. Aber diese Steine haben nicht nur eine eigene Frequenz, sie saugen auch unterschiedlichste Energie aus der Umwelt auf.

Heilsteine und Reinigung

Durch diese fast magnetische Wirkung, laden sich Heilsteine beim Tragen sofort mit der Information des Trägers auf. Es ist ein Geben und Nehmen. Aus diesem Grund ist es wichtig, Heilsteine vor ihrer Verwendung immer zu reinigen. Denn auch, wenn sie neu gekauft wurden, weiß man nicht, wer diesen Stein abgebaut, geschliffen und verkauft hat. Jeder hat seine Energie in den Stein gebracht, und diese kann unsere Frequenz empfindlich stören. Aber auch wir selbst laden den Stein auf, und müssen ihn deshalb regelmäßig entladen. Denn die negative Energie, die wir vielleicht in Dankbarkeit an den Heilstein abgeben durften, sollte nicht wieder zurück in den Körper fließen.

Ich verwende zur Reinigung seit einiger Zeit eine große wunderschöne Amethystendruse, die so kräftig und geerdet ist, dass sie jegliche Energie neutralisieren kann. Man kann aber Heilsteine (nicht alle!) aber auch unter fließendem Wasser entladen oder in eine Schale mit Bergkristalltrommelsteinen legen. All diese Verfahren entziehen dem Steine jegliche Fremdenergie, dass er wieder in seiner ursprünglichen Frequenz schwingen kann. Zum Aufladen legt man ihn entweder ins Sonnen- oder Mondlicht (kommt auf den Stein drauf an). Denn das Licht lädt ihn mit einer universellen Heilkraft wieder auf.

Verwendung von Heilsteinen

Es gibt unterschiedliche Methoden um in den Genuss dieser wunderbaren Heilkraft zu kommen:

  • Tragen am Körper: die direkteste Art um die Frequenz des Steines aufzunehmen ist es, ihn am Körper zu tragen. Entweder um den Hals als Kette, als Armband oder auch einfach in der Hosentasche.
  • Heilsteine im Wasser: manche Steine (aber nicht alle!) kann man direkt ins Wasser legen, um dieses aufzuladen. Dabei nimmt das Wasser die Frequenz auf und beim Trinken gelangt diese in den Körper.
  • Es gibt Steine, die giftig werden in Kontakt mit Wasser. Hier kann man entweder Glasstäbe gefüllt mit Steinen kaufen, oder eine simple Wasserübertragung (Anleitung siehe hier) mit dem Stein machen.
  • Auflegen auf die Chakren: besonders bei Meditationen ist es sehr angenehm, Steine auf die Chakren zu legen, und diese dadurch zu kräftigen. Dabei sollte man sich an die Farben der Chakren halten (mehr Informationen siehe hier).
  • Verwendung im Wohnraum: ich habe in jedem Zimmer Steine aufgestellt. Angefangen vom Rosenquarz, der negative Energie und Elektrosmog neutralisieren kann, über Amethysten oder Bergkristallen. Die Räume werden so immer wieder gereinigt und erhalten eine angenehme Aura.
WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner